Fragen und Antworten rund um unsere Welpen

Lieber Welpeninteressent...

 

Wir wissen wie schwierig sich die Suche nach einem geeigneten Züchter gestalten kann und dass einem hierbei Unmengen an Fragen durch den Kopf schwirren.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne jederzeit zu Ihren Fragen persönlich zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier...

 

Damit Sie jedoch ganz unverbindlich schon einmal "gucken" können, haben wir uns entschieden die häufigsten Fragen hier für Sie zu beantworten.

 

 

Wo werden die Welpen aufgezogen und geboren?

Lieber Welpeninteressent, unsere Welpen werden in unserem Wohnbereich geboren und dort bis zu ihrem Auszug aufgezogen, ab der fünften Lebenswoche haben sie tagsüber Zugang zu unserem Welpengarten.

 

Wir haben hier auf unserer Homepage eine Seite, die Ihnen Einblicke in die Aufzucht unserer Welpen ermöglichen soll.

Diese finden Sie hier...

 

 

Muss ich mir Urlaub nehmen, wenn mein Welpe bei mir einzieht?

Das hängt davon ab, wie Ihre berufliche Situation genau aussieht.

 

Prinzipiell ist es empfehlenswert die erste Woche nach dem Einzug des Welpen mit diesem gemeinsam zu Hause zu bleiben.

 

Wenn der Hund einen später mit zur Arbeit begleiten soll, kann hiermit nach der Eingewöhnungswoche zu Hause begonnen werden.

Ihr Arbeitsplatz sollte dem Welpen aber auch dem Berner später ausreichend Ruhe bieten, damit dieser seinem hohen Schlafbedürfnis nachkommen kann.

 

Kann der Berner nicht mit zur Arbeit genommen werden, sollte der gemeinsame Eingewöhnung zu Hause ein größeres Zeitpensum eingeräumt werden.

 

 

Was muss ich vor dem Einzug meines Welpen besorgen?

Wenn Ihr Welpe bei Ihnen einzieht, bekommen Sie von uns ein kleines Startpaket mit dem gewohnten Futter, Spielzeug, Brustgeschirr und Kuscheldecke mit.

 

Da Ihr Welpe aber etwas mehr benötigt, wenn er bei Ihnen einzieht und das "Welpen-Shopping" im Vorfeld die Wartezeit bis zum Einzug versüßen kann, möchten wir Ihnen hier eine kleine "Einkaufsliste" zur Verfügung stellen.

 

 

Download
Einkaufsliste Welpe
EInkaufsliste Welpe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.1 KB

Wann muss ich mich für einen Welpen bewerben?

Im Idealfall recht zeitnah und vor dem Geburtstermin der Welpen. Unsere Warteliste ist meist bereits vor der Geburt unserer Welpen sehr umfangreich, dies hat zur Folge, dass die Welpen zum Zeitpunkt der Geburt meist schon vergeben sind. 

 

 

 

Wie läuft das "Bewerbungsverfahren" ab?

Nachdem Sie telefonisch Kontakt zu uns aufgenommen haben führen wir ein telefonisches Vorgespräch, in dem die grundlegenden Fragen beiderseits beantwortet werden.

Im Telefonischen Vorgespräch vereinbaren wir, sofern beidseitiges Interesse besteht, einen Termin für ein persönliches Treffen. Idealerweise haben Sie im Vorfeld mit Ihrer Familie mögliche Termine abgesprochen, zu denen alle Familienmitglieder Zeit hätten.

 

Zu dem persönlichen Kennenlernen bitten wir alle im Haushalt lebenden Personen zu erscheinen, da wir uns sonst keinen zuverlässigen Eindruck von Ihnen als Haushalt machen können und dies ausschlaggebend für unsere Entscheidung ist, ob wir Ihnen einen Welpen anvertrauen oder nicht.

 

 

Wann bekomme ich eine Zusage für einen Welpen?

Da wir unsere Zucht sehr familiär und in kleinem Umfang halten, können wir zu keinem Zeitpunkt eine Garantie geben, dass Sie einen Welpen aus der nächsten Verpaarung bekommen.


Hierzu gilt es abzuwarten welche Pläne Mutter Natur hat. 

Es kann vorkommen, dass ein Deckakt nicht klappt, die Hündin nicht aufnimmt oder Geburtsschwierigkeiten auftreten, oder nur einzelne oder sehr wenige Welpen geboren werden.

Die Gesundheit unserer Hündin ist unsere oberste Priorität, denn sie ist unser Familienmitglied. Wir züchten nicht, um einen "Markt zu bedienen" sondern um lieben Menschen dieselbe Freude zu ermöglichen, die unsere Berner uns jeden Tag machen.

 

Auch die ersten Wochen im Leben der kleinen Bernerlein können Turbolenzen mit sich bringen wodurch die Welpen, trotz aller möglichen medizinischen Maßnahmen, versterben können.

 

Wir bitten daher um Verständnis, dass wir bei Lebewesen niemals eine "Garantie" geben können.

Wenn wir Sie als geeignete Welpenfamilie einschätzen, dann geben wir Ihnen bei oben genannten Szenarien die Möglichkeit auf den nächsten Versuch zu warten und Ihren Platz auf unserer Warteliste zu behalten.

 

 

Kann ich mir einen Welpen aussuchen?

Die Welpen zeigen ab der sechsten bis siebten Lebenswoche langsam genauere Wesenstendenzen. Ab diesem Zeitpunkt wird es spannend, denn bei Ihren Besuchen finden wir mit Ihnen gemeinsam heraus, welcher Welpe am besten zu Ihrer Familie und zu Ihrem Leben passt. 

Hierbei berücksichtigen wir vor allem die Interaktionen zwischen Ihnen und den Welpen.

 

Wir treffen in der Regel eine Vorauswahl, denn wir kennen unsere Welpen am besten und möchten für jeden Welpen das ideale Zuhause finden.

 

Da die reine Optik nichts damit zu tun hat, welche Wesenstendenzen ein Welpe hat, gehört diese auch nicht zu den Auswahlkriterien, mit denen wir uns beschäftigen. 

 

Womit wir auch zu der nächsten Frage kämen, dem Namen....

 

 

Wer legt den Namen fest?

Die Namen der Welpen, welche in den Ahnentafeln stehen werden, legen wir nach der Geburt fest, da sie bestimmte Anforderungen von unserem Zuchtverein erfüllen müssen, wie den Anfangsbuchstaben und die Anzahl an Zeichen.

 

Sie dürfen Ihrem Welpen später jedoch jeden Namen geben, den Sie wollen.

 

 

In welchem Alter dürfen die Welpen ausziehen?

Die Welpen dürfen frühestens im Alter von vollendeten zehn Wochen ausziehen.

Da wir den Welpen gerne die Sozialisierung unseres Rudels ermöglichen möchten, geben wir sie noch nicht in der neunten Woche ab.


Den genauen Termin des Auszugs Ihres Welpen bei uns legen wir gemeinsam fest.

 

 

Was kostet ein Welpe?

Die Frage aller Fragen...

Für viele Interessenten hat diese Frage Priorität noch bevor die Welpen überhaupt geboren sind.

 

 

Wir möchten Ihnen ans Herz legen, auf der Züchtersuche diese Frage niedriger zu priorisieren.

Ein gewissenhafter Züchter wird keine Kosten und Mühen scheuen, seinen Welpen und der Mutterhündin (wie allen seinen erwachsenen Hunden) die bestmögliche Aufzucht und Versorgung zu ermöglichen. 

Ebenfalls wird ein solcher Züchter nur mit gesunden Tieren züchten, die auf rassetypische Erkrankungen, wie beim Berner HD und ED, untersucht sind. Ebenfalls wird er die Möglichkeit zur genomischen Testung seiner Zuchthündin nutzen und bei der Auswahl des Deckrüden ebenfalls darauf achten, dass von diesem eine genomische Testung vorliegt.

 

Dass ein solcher Züchter mehr Geld für einen Welpen verlangt als ein solcher, der die Tiere unter miserablen Bedingungen hält und kranke Welpen verkauft, sollte selbstredend sein.

 

Der Schweizer Sennenhund Verein e.V. informiert auf seiner Seite über angemessene Welpenpreise und stellt eine "Checkliste" für die Züchterwahl bereit, diese finden Sie hier, unter: http://www.ssv-ev.de/welpen/welpen_allgemeine_Infos.php

 

 

Auf der Seite des VDH finden sie eine Kampagne, die vor dem Kauf von sogenannten "Billigwelpen" warnt.

 

Diese Initiative finden Sie hier, unter: https://www.wuehltischwelpen.de/

 

Zudem bietet der VDH einen Ratgeber für die Anschaffung eines Hundes, sowie ebenfalls eine "Züchtercheckliste" die vor unseriösen Züchtern schützen soll. Diesen finden Sie hier, unter: https://www.vdh.de/welpen/herkunft-des-hundes

 

Wir sind Mitglied im

© 2020 Berner Sennenhunde von den Cheruskerquellen, Felicia Seifart

Das Copyright umfasst alle Bilder und Texte und untersagt deren Kopie, Vervielfältigung sowie deren Veränderung!