Die vierte Woche

Kleine Erkundungstouren außerhalb der "Wurfhöhle" beginnen und wir können unsere Hunde-Mama durch das Zufüttern von fester Nahrung entlasten.

Umweltreize bauen wir weiter aus, Spielzeuge und Haushaltgeräte wecken nun das Interesse unserer kleinen Bärchen.

Die fünfte und sechste Woche

Unsere Hundekinder erobern nun den Welpengarten, durchstöbern den Wohnbereich und entwickeln sich zu lustigen, kleinen Bärchen.

Durch unsere anderen tierischen Bewohner, wie zum Beispiel unsere Kater Merlin und Socke, Katze Fussel und unsere Hühner, lernen unsere Welpen von vornherein andere Tiere kennen und zu respektieren.

Den vielen Besuch halten sie gut auf Trab und die einzelnen Charaktere kristallisieren sich deutlich heraus. Die Mutterhündin beginnt jetzt mit der Erziehung ihrer Zwerge und genießt die zusätzliche Aufmerksamkeit durch unsere Besucher.

 

Viele positive Erfahrungen mit verschiedenen Menschen bilden die Grundlage für ein optimales Mensch-Hund-Verhältnis.

Um die Welpen hier möglichst umfassend vorzubereiten, lernen sie Menschen aller Altersklassen und jeden Geschlechts kennen.


Ab nun ist es auch an den zukünftigen Welpenfamilien ihre "Kleinen" regelmäßig zu besuchen, um sich gegenseitig zu "beschnuppern" und kennen zulernen.

 

Hierbei stehen wir natürlich beratend zur Seite, denn unser größtes Anliegen ist es, dass die Welpen und ihre zukünftigen Besitzer miteinander harmonieren.

In unserem Welpengarten warten nun allerhand Abenteuer auf unsere Berner-Kinder.

Verschiedene Untergründe, wie Gras, Sand, Pflaster, Rindenmulch und Kies bilden die Grundlage.

Gitterrosten, Wippen, Wackelbretter, Schaukeln und vieles mehr fordern und fördern die neuronale Entwicklung unserer Schätze.

 

Rappeldosen, Flatterband, Topfdeckel und weitere "Krach-Macher" belustigen unsere Welpen und bereiten Sie auf ihren zukünftigen Alltag vor.

Damit unseren kleinen Bärchen nicht langweilig wird, erweitern wir ihren Welpengarten altersadäuat und nutzen die Prägephase um sie mit möglichst vielen Geräuschen, Gegenständen und Alltags-Situationen vertraut zu machen.


Sofern die Temperaturen es zulassen dürfen die kleinen Bärchen in einem welpengerechten Plantschbecken die ersten Erfahrungen mit dem kühlen Nass machen.


Wachsen macht müde!
Viel (ungestörter!) Schlaf ist für die gesunde Entwicklung der kleinen Bärchen absolut notwendig.

Hier geht es weiter zu 7.-10. Woche