Den Berner Sennenhund sinnvoll beschäftigen

Diese Seite befindet sich derzeit im Aufbau ...

Spaziergänge

 

Die Grundlage einer artgerechten Beschäftigung bieten unseren Bärchen die täglichen Spaziergänge. 

Nach Möglichkeit gestaltet man diese abwechslungsreich, indem nicht an kurzer Leine immer dieselbe Runde gelaufen wird. 

Dem Hund die Möglichkeit zum Schnüffeln und Fährtenlesen zu geben, ist - wie in verschiedenen Studien nachgewisen wurde - ungemein wichtig für seine Emotionen und die geistige Auslastung. 

 

Gehen Sie auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Hundes ein:


Wenn Sie beispielsweise wissen, dass Ihr Hund ein leidenschaftlicher Schwimmer ist, bauen Sie Schwimmmöglichkeiten in die täglichen Spaziergänge mit ein.

 


Kontakt zu Artgenossen

 

Sofern der Hund nicht mit einem oder mehreren Hunden gemeinsam gehalten wird, sollte sich der Halter dazu verpflichtet fühlen, seinem Hund anderweitig täglichen Kontakt zu anderen Hunden zu ermöglichen.

 

Spielen mit anderen Hunden festigt das Sozialverhalten unserer Hunde, je mehr Kontakt zu Artgenossen ermöglicht wird, desto gesünder und besser ist das Sozialverhalten.

 

Da nicht jeder fremde Hundehalter Kontakt wünscht, eignen sich Hundewiesen, Spielgruppen in der Hundeschule oder in der Nachbarschaft ideal, um die Hunde miteinander spielen zu lassen.

 

Diese Art der Beschäftigung ist unserer Meinung nach elementar um den Hund artgerecht zu halten. 

 

Unsere Welpen wachsen bei uns in einem intaktem Rudel, sowohl mit Rüden als auch Hündinnen auf und sind daher überaus gut auf das spätere Zusammentreffen mit anderen Hunden vorbereitet, sofern die Sozialisierung von Ihnen als Welpeneltern verantwortungsbewusst fortgeführt wird.



Wir sind Mitglied im

© 2020 Berner Sennenhunde von den Cheruskerquellen, Felicia Seifart

Das Copyright umfasst alle Bilder und Texte und untersagt deren Kopie, Vervielfältigung sowie deren Veränderung!